Moxibustion/Wärmetherapie

Moxibustion oder Moxa ist eine Therapieform der traditionellen chinesischen Medizin. Es werden dabei kleine Mengen von getrockneten, feinen Beifußfasern (Moxa) auf oder über bestimmten, auf den Meridianen liegenden Therapiepunkten abgebrannt. Den traditionellen chinesischen Lehren zufolge wirkt die Hitzeeinwirkung der verglimmenden Moxa auf den Fluss des Qi im Meridiansystem ein. Unter anderem kann die Behandlung mit Moxakegeln, Moxazigarren, Moxanadeln oder Moxapflastern durchgeführt werden. In China und vielen umliegenden Ländern wird die Moxa-Therapie nicht nur zur Heilung angewendet, sondern auch zur Vorbeugung von Krankheiten. So besagt ein Sprichwort, dass keine weite Reise unternommen werden soll, ohne vorher das Qi, die Lebensenergie, durch Moxa angeregt zu haben.