Patienteninformationen

Bitte beachten Sie Folgendes:

Sie sollten nicht mit vollem oder leerem Magen zur Behandlung erscheinen. Achten Sie aufgrund der  Zungendiagnostik darauf, vorher keine anfärbenden Lebensmittel (Kaffee, Schwarztee, Himbeersaft etc.) zu konsumieren. Wenn Sie am Tag der Behandlung im ersten oder zweiten Tag Ihrer Menstruation sind, blutverdünnende Medikamente einnehmen oder an einer Störung der Blutgerinnnung leiden, informieren Sie bitte Ihren Arzt.

Vor der Behandlung sollten Sie ausgeruht sein und Blase/Darm entleeren.

Während der Behandlung, vor allem bei Nadeln, sollten Sie sich in einem körperlich und seelisch ausgeglichenen Zustand befinden. Informieren Sie Ihre Ärztin/Ihren Arzt jederzeit, wie Sie sich bei der Behandlung fühlen. Wenn der Einstichschmerz nicht nach kurzer Zeit verschwindet, sollten Sie dies Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt sagen, damit er die Nadel entfernt oder reguliert. Während der Verweilzeit der Nadeln sollten Sie starke Bewegungen vermeiden.

Nach der Behandlung trinken Sie reichlich (z.B. gekochtes warmes Wasser, schwachen Tee), gehen Sie frühzeitig zu Bett, weiteres Verhalten wie vor der Behandlung.

Nehmen Sie sich Zeit für die Behandlung, entspannen Sie sich vor und nach der Behandlung, bleiben Sie nach der Behandlung 10 bis 15 Minuten entspannt liegen.

Wir weisen Sie auf folgende mögliche Nebenerscheinungen hin:

Bei der Erstbehandlung kann eine Erstverschlimmerung, das heisst eine Verstärkung der bisherigen Beschwerden auftreten, muss aber nicht sein.  Falls dieser Fall eintreten sollte, machen Sie sich keine Sorgen, diese Nebenerscheinung schwächt nach einer bis drei weiteren Behandlungen ab. Ihre Ärztin/Ihr Arzt erkennt dadurch, dass seine Behandlung wirkt.

Akupunktur

  • Der Einstich der Akupunkturnadel kann einen kurzen Schmerz oder ein elektrisierendes Gefühl auslösen. Ein „De Qi“-Nadelgefühl, d. h. Druck, Spannung, Schweregefühl, Wärme, Taubheitsgefühl oder sogar Ausstrahlung, zeigte an, dass die Nadel richtig platziert ist. Das „De Qi“-Nadelgefühl kann in einigen Fällen noch Tage nach der Entfernung der Nadeln verspürt werden. Durch die Bewegung, Anspannung oder Nadelmanipulation des Patienten kann es zu Schmerzen kommen, die Nadel kann festsitzen, sich verkrümmen oder abbrechen. Dies ist durch die Entspannung und Ruhe zu vermeiden.
  • Müdigkeit, Schwindel, Blässe, Schwitzen, Übelkeit, Herzrasen, Kälteschauer oder Benommenheit während oder nach der Behandlung sind möglich. Die Symptome verschwinden meistens nach kurzem Ausruhen oder einem warmen Getränk.
  • Schwache Nachblutungen, Rötung oder Schmerzen an den Einstichstellen sind möglich, kleine Blutergüsse (Hämatome),  sind meist unbedenklich, auch wenn gerinnungshemmende Medikamente eingenommen werden. Gelegentlich treten grössere Blutergüsse bei Einnehmen von blutverdünnenden Medikamenten oder einer Störung der Blutgerinnung.
  • Die Übertragung von Viruskrankheiten wie Hepatitis und AIDS ist bei Gebrauch von sterilen Einwegnadeln ausgeschlossen.
  • Bei Allergie oder Überempfindlichkeit (z.B. auf Schmerz- und Betäubungsmittel, andere Medikamente, Desinfektionsmittel, Latex) können vorübergehend Schwellung, Juckreiz, Niesen, Hautausschlag, Schwindel oder Erbrechen und ähnliche leichtere Reaktionen auftreten.
  • Extrem selten kann es zu örtlichen Infektionen an den Einstichstellen kommen, trotz der Anwendung von Einwegnadeln. Häufiger treten leichte Infektionen bei der Nadelung der Ohrmuschel, und war bei der Benutzung von Dauernadeln, am Ohr auf.
  • Bei Schwangere kann es zur Wehenanregung bzw. spontanen Fehlgeburt kommen. Bei Risikoschwangerschaften sollte das Für und Wider einer Akupunkturbehandlung genau abgewogen werden.

Schröpfen

  • Es können blaue Flecken (Hämatome) entstehen, welche nach ein paar Tagen verschwinden.
  • Es kann bei sehr empfindlicher Haut sehr selten zur Blasenbildung kommen.
  • In einigen Fällen werden danach einen Muskelkaterschmerz verspürt.

Moxibustion

  • In sehr seltenen Fällen kann eine leichte Verbrennung vorkommen.

Tui Na/An Mo Massage

  • In einigen Fällen werden danach einen Muskelkaterschmerz verspürt.

Wir setzen alles daran,  die möglichen Unannehmlichkeiten und Nebenerscheinungen zu minimieren. Sollte es trotzdem zu einem  Zwischenfall kommen, bitten wir Sie, uns zu informieren.