Akupunktur


Akupunktur
akupunkturist seit Jahrtausenden ein fester Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Sie geht von der Lebensenergie  (Qi) des Körpers aus, die auf definierten Längsbahnen, den Meridianen, zirkuliert und einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen hat. Ein gestörter Energiefluss wird für die Entstehung von Krankheiten verantwortlich gemacht. Durch gezielte Nadelung der auf den Meridianen liegenden Akupunkturpunkte  können die Selbstheilungskräfte angeregt und der harmonische Zustand der Lebensenergie wiederhergestellt werden. Bei eng verwandten Methoden wird stumpfer Druck auf die Punkte ausgeübt (Akupressur) oder sie werden erwärmt (Moxibustion).

Klinische Studien zeigen eine Wirksamkeit der Akupunktur bei durch Kniegelenksarthrose bedingten Schmerzen, bei chronischen tiefen Rückenschmerzen und bei der Prophylaxe von Migräneattacken. Bei den genannten Beschwerden ist die Wirksamkeit von Akupunktur deutlich höher als die einer schulmedizinischen Behandlung.